Trainingslager Hotel Mohrenwirt

Dank Corona waren noch ein paar Urlaubstage frei und es passt auch noch perfekt dazu, das es die nächsten Wochen noch ein paar Triathlons geben soll. So wurde angefragt und sofort im Hotel Mohrenwirt gebucht. Die Region wollte ich schon immer mal kennen lernen.

Die Anfahrt lief reibungslos und es ging sofort aufs Rad zum einrollen, weil es abends noch regnen sollte. Ein tolle kleine Runde durch die Srubklamm hat sofort gezeigt wie toll die Gegend ist. Für Sonntag wurde kurz der Plan angepasst, weil das Wetter für den Montag nicht so doll vorhergesagt war. So wurde dann die Königsetappe gleich am zweiten Tag geradelt. Das war auch etwas bewusst so, da der zweite Teil der Woche etwas ruhiger sein sollte aufgrund der noch (hoffentlich) anstehenden Rennen. So ging es über mehrere kleine Pässe nach Hallstatt. Das war am Sonntag auch ohne Asiaten sehr voll. Von dort dann weiter über die Postalm zurück ins Hotel.

Montag ging es dann ganz früh raus, da es ja noch regnen sollte. Es ging diesmal direkt zur Postalm und dort ein paar lange Intervalle am Berg zufahren. Auf dem Rückweg gab es in der Ebene noch ein paar kurze knackige Intervalle. Die Laufschuhe lagen schon bereit und es gab noch ein Koppellauf. Am Nachmittag ging es dann noch ins Wasser, dank dem Wetter in einen leeren 25m Pool.

Dienstag war Ruhetag und es ging auf einen kleinen Ausflug nach Salzburg. Abends gab es dann noch eine ruhige Einheit im Pool. Mittwoch dann eine Radeinheit um den Mondsee und Irrsee mit 6 kleinen Intervallen am Ende. Abends gab es dann noch ein Intervall Lauftraining um den See herum. Donnerstagmorgens noch ein kleiner Familienausflug nach Hallstatt, danach bei Sommerwetter eine Schwimmeinheit. Am späten Nachmittag noch ein lockerer Lauf. Freitag gab es dann noch eine lockere einheit auf dem Rad, dort wählte ich eine Runde um den Attersee „King of the Lake“. Abends noch eine kleine Runde schwimmen im Fuschlsee.

Abgerundet wurde das Trainingslager am Samstag mit einem lockeren Morgenlauf und dann noch einer kurzen Einheit im Pool. Wieder perfekte Bedingungen in einem erneut leeren Pool.

Fazit nach 8 tollen Tagen: Ein Region die sich lohnt, nicht nur zum Sport machen. Radfahren ist eine 1-! Warum 1-, es lag evtl an der Jahrenzeit, aber teilweise doch recht viel Verkehr auf den Straßen los. Schwimmen eine glatte 1! Laufen eine 3-. Da bin ich etwas enttäuscht. Um den See herum war nicht der Hit, man sieht den See selten und es ist mehr Trail und man muss immer auf jeden Schritt achten. Mit dem Auto zum Wolfgangsee oder Mondsee um dort zu laufen wäre bestimmt möglich war aber zumindest diesmal keine Option. Auf der gegenüberliegenden Seite der Bundesstarße habe ich dann gute Wege zum laufen gefunden. Deshalb noch eine 3-.

Das Hotel, Essen und Personal Top!! Möbel könnten langsam mal getauscht werden aber noch okay. Leider ist das Radeln auf dem Salzburgring genau in dieser Woche ausgefallen. Das wäre bestimmt ein Highlight gewesen. In Summe aber ein tolles Hotel mit allen was man als Athlet braucht. Denke ich werde mal wieder vorbeikommen und dann hoffentlich die ein oder andere Runde auf den Salzburgring drehen zu dürfen. Danke an Jakob und sein Team.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑