70.3 Bahrain

Mein letzten Triathlon 2018 sollte diesmal im Dezember stattfinden. So machte ich mich auf die Reise nach Bahrain. Ich hatte mir das im Vorfeld überlegt mit dem Ziel Quali für Nizza. Die Ergebnisse der letzten Jahre plus die Anzahl der Slots sollten es als machbar darstellen. Gut vorbereitet ging es dann nach Bahrain.

Da Radfahren nahezu unmöglich ist ohne das man sich in größere Gefahr gibt wurde auf dem Ergometer im Fitnessstudio des Hotels die Beine etwas gelockert. Am Nachmittag noch ein kurzes Läufchen. Freitagmorgen bei offiziellen Schwimmtraining wurde die Schwimmstrecke getestet. Schon Ohne Neo schnell und man wusste wo man aufpassen musste. Vor dem CheckIn wurde dann auf einer abgelegenen Straße ein paar Kreise mit dem Rad gemacht. Danach noch eine Portion Spaghetti und ein letztes Mal schlafen.20181207_155625.jpg

6:30 Uhr war der Start der Age Grouper, somit frühes Aufstehen. Dann ging es los, wieder im Rolling Start. Durch die Wassertemperatur von 21,9 Grad war Neo erlaubt und somit ging es im Salzwasser auch schnell voran. Nach ca. 28:30 kletterte ich über die Treppen aus dem Wasser. Sehr zufrieden mit der Zeit und voll im soll ging es hoch motiviert weiter. 4_m-100862519-DIGITAL_HIGHRES-2747_002194-24512447.jpg

Beim Radeln musste ich mich am Anfang etwas zügeln um nicht zu viel Watt zutreten, denn ich wollte so gut es geht die vorgaben einhalten. Der Rückenwind Anfangs hat es zu einem schnellen Rennen gemacht. Der Wendepunkt bei 40km war nach einer Stunde erreicht. Leider musste ich dann sehen das von hinten ein Pulk kam. Auf dem Rückweg kam dann noch das Highlight der Radstrecke, der Formel 1 Kurs von Bahrain. Dort konnte ich mir den Spaß nicht erlauben und habe auch mal etwas mehr in das Pedal gedrückt. Spaß muss sein! Danach war es erst etwas chaotisch durch eine Gruppe habe dann aber wieder versucht mein Rhythmus zu finden um gleichmäßig meine Watt zutreten. Zudem war dann der Wind von vorne. Trotzdem ging es zügig nach Manama zurück. 2:20:59 war der Radsplit zu Ende, mein schnellster bisher in meiner Karriere und die Kilometer haben mehr oder weniger auch gestimmt. Auch die Verpflegung lief bisher reibungslos. 7_m-100862519-DIGITAL_HIGHRES-2747_006374-24512450.jpg

Ein kurzer Blick auf die Uhr zeigte das ich ca. 1:34:00 laufen müsste um unter 4:30:00 zu bleiben. Sollte möglich sein auch mit den vorgaben des Trainers. Ich musste mich auch hier am Anfang etwas Bremsen bin dann aber in einen super Rhythmus gekommen und konnte ein sehr gleichmäßiges Tempo von ca. 4:20min/km einlegen bzw., halten. Dabei wurden auch einige Plätze gut gemacht. Nach 3 Laufrunden durfte ich dann rechts abbiegen auf die (Saison-) Zielgerade. Mit großer Freude finishte ich nach 4:27:04. Mega Happy und mit großer Vorfreude schaute ich dann auf die Ergebnisliste und dann der Schock, nur 24. In der Altersklasse obwohl ich 60. unter allen Altersklassen Athleten war. Mal wieder hatten wohl viele die gleiche Idee. Somit hat es leider diesmal noch nicht gereicht. Aber die Freude kehrte schnell zurück über das tolle Saisonfinish mit neuer Bestzeit auf der Mitteldistanz. 33_m-100862519-DIGITAL_HIGHRES-2747_024217-24512476.jpg

Jetzt heißt es erstmal 2 Wochen Off-Season und dann geht es mit Freude an die Vorbereitung für 2019. Habe ja noch Ziele.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑